Schloss Tempelhof

  • Zeiten
  • Kosten

Praxisorte
Schloss Tempelhof

Die „Zukunftswerkstatt“ Schloss Tempelhof ist eine Lebensgemeinschaft in Süddeutschland, mit 100 Erwachsenen und 40 Kindern. Ein kleines Dorf mit eigener Gärtnerei und Ackerbau auf 26 Hektar die nach Permakultur-Methoden geplant und gestaltet werden.

Wir suchen nach Wegen einer sozialen, ökonomischen und ökologischen Transformation. Der vielfältigen negativen Auswirkungen unser aller Handelns, unter ethischen Gesichtspunkten, bewusst, streben wir nach Entwicklungen neuer menschlicher Verhaltens-, Organisations- und Wirtschaftsstrukturen. Die Permakultur als Gestaltungsmethode sehen wir als ein überaus wertvolles Werkzeug an, um unsere grundlegenden Bedürfnisse, zum Beispiel die Nahrungsproduktion, aber auch das soziale Miteinander und ein nachhaltiges Wirtschaften, reich abzudecken und dabei rücksichtsvoll und ressourcenschonend mit der Natur zu leben. Dabei ist uns unsere Ernährungssouveränität, wie auch ein vielfältiges, sich stärkendes Miteinander von hoher Bedeutung.

Neben der Anwendung permakultureller Ansätze und Methoden im sozialen Bereich, sind diese für uns vor allem im landwirtschaftlichen Betrieb präsent. Unser Marktgarten (biointensiver Gemüseanbau) ist mit kompakten und intensiven Anbausystem sowie ausschließlich handlicher Technik gestaltet. Dies erlaubt uns dichte Pflanzungen, Mischkuluren und zeitlich wie räumliche Staffelung mit hohen Erträgen. Auf einem halben Hektar bauen wir so bodenschonend Feingemüse an. Das No-till Gewächshaus ist ein weiteres Beispiel, wo wir durch ständige Bewurzelung, maximale Bodenbedeckung, Kompost und Doppelgrabegabel auf intensive Bodenbearbeitung verzichten. Das Bodenleben bleibt durch die seltene oberflächliche Bearbeitung ungestört. Einen besonderen Schwerpunkt, legen wir auf unseren sich im Aufbau befindenden Waldgarten, wo wir mehrjährige Gemüsekulturen pflanzen.

Buchung

Anmeldung zu dieser Veranstaltung