Wintertreffen – mit Gehölzen dem Klimawandel begegnen

  • Zeiten
      30.1.-2.2.2020
      Die Verpflegung beginnt am 30.1. mit dem Abendessen und endet am 2.2. mit dem Mittagessen.

      Anmeldefrist 5.1.2020
  • Kosten
      Übernachtung, Verpflegung und Programm für drei Tage:
      Einzelzimmer: 245€
      Doppelzimmer: 224€ (Doppelbett oder 2 Betten)
      3er-Zimmer: 206€
      Schlafsaal: 176€
      Zelt/Auto: 170€

Netzwerktreffen
Wintertreffen – mit Gehölzen dem Klimawandel begegnen

Nach zwei Dürresommern, fast uferlosen Waldbränden und einer Klimabewegung, die als Jugendbewegung daherkommt und immer stärker wird, wenden wir uns einem zentralen Element der permakulturellen Vorschläge für eine enkeltaugliche (Land-)Wirtschaft zu, den Gehölzen.

Willkommen zum Wintertreffen des Permakultur Instituts e.V. 2020 in Friedrichswalde. In diesem Jahr geben wir dem Wintertreffen den thematischen Schwerpunkt: Gehölze.

Unser Motto: dem Klimawandel begegnen – Bodenschutz und Wasserhaushalt sichern – Flurbereicherung und Vielfalt in der Landschaft als notwendige Strategie der Klimawandelanpassung.

Dafür wollen wir Akteure zu Wort kommen lassen, die sowohl im Speziellen, als auch auf konzeptioneller Ebene den Gehölzen und den regenerativen Methoden der Landbewirtschaftung eine zentrale Rolle für die Zukunft beimessen. Eingeladen haben wir:

Vivian Böllersen, die in Brandenburg nicht nur die Genossenschaft Ökonauten und die IG Nord-Ostdeutsche Walnussbauern initiiert hat, sondern mit der Gründung der Walnussmanufaktur ein baumbasiertes Unternehmen an den Start gebracht hat, das zeigt, wie man mit klaren Zielen in einer kleinen Nische Selbstständigkeit und nachhaltige Innovation zusammenbringen kann.

Zugesagt haben auch Johannes Walzer und Laura Koch, die unweit von Friedrichswalde seit 2017 ihren regenerativen Betrieb “lebendiger Landbau“ mit Klugheit und Tatkraft aufbauen und schon im ersten Jahr tausende Bäumchen gesteckt haben, während sie gleichzeitig Hausbau, Hofentwicklung und Solawi-Gründung vorangetrieben haben. Ein inspirierendes, authentisches Projekt mit hoher Strahlkraft.

Robert Strauch wird über die bisherige Arbeit der Agroforstkampagne berichten und in einem Input den Zusammenhang von Flurbereicherung mit Gehölzstrukturen und Resilienz von Landschaft darstellen. Dabei spielt die Wechselwirkung von Gehölzen und Wasserdampf als stärkstes aller Klimagase und die besonderen Eigenschaften von Verdunstung und Kondensation eine besondere Rolle.

Neben diesen inhaltlichen Schwerpunktangeboten wird es wie immer Open Space für eure Angebote, informellen Austausch, die jährliche Mitgliederversammlung und viele Pausen für Spazier- oder Saunagänge, Lagerfeuer, Billard oder Party geben. Bei eisigen Temperaturen unbedingt Schlittschuhe mitbringen.

Preise: Wir wollen möglichst allen Menschen ein Teilnahme ermöglichen. Deshalb bitten wir alle, die mehr zahlen können, dies zugunsten anderer zu tun. Bitte meldet euch aber auch bei uns, wenn finanzielle Gründe euch von einer Anmeldung abhalten.

Anreise: Mit dem Zug ist der Gutshof erreichbar bis Bahnhof Blankenberg (Mecklenburg), dann sind es 4,7 km zu Fuß oder per Shuttlebus.

Bei der Anmeldung bitte Zimmerwunsch angeben. Die Zimmer werden nach Eingang der Anmeldung vergeben - first come, first serve.

Buchung

Anmeldung zu dieser Veranstaltung