Wildpflanzen als Nahrungs-, Heil-, und Färbepflanzen in Permakulturen

  • Zeiten
      16.6.2020 ab 17 Uhr
      17.6.2020, 9 -18.30 Uhr
      18.6.2020, 9 -18.30 Uhr
      19.6.2020, 9 -18.30 Uhr
      20.6.2020, 9 -13 Uhr
  • Kosten
      315€
      Frühbucher bis 10.3.: 275€
      Vollverpflegung: 100€
      Unterkunft im eigenen Zelt, Gemeinschaftslager oder eigenem Wagen: 28€

      Anmeldeschluss 3.6.2020

Einführungskurs
Wildpflanzen als Nahrungs-, Heil-, und Färbepflanzen in Permakulturen

Zwei parallel laufende Fachkurse an einem inspirierenden Ort, die durch eine Einführung in Permakulturgestaltung zusammengeführt werden.

Der Workshop richtet sich an alle Menschen, die mehr über Wildpflanzen erfahren oder sich vertiefen wollen und sich gleichzeitig für Permakultur interessieren, die auch praktisch umgesetzt und gelebt wird. Dieser besondere Kurs verbindet zwei Fachkurse zum Thema Wildpflanzen mit dem Konzept der Permakulturgestaltung. Sie wählen entweder Essbare Wild- und Heilpflanzen entdecken und verarbeiten mit Maria Moch oder Mit Wildpflanzen Wolle färben mit Uta Donath.

Als Topping erwartet Sie eine inspirierende Einführung in die Permakulturgestaltung mit Robert Strauch auf dem Gelände des Werkhofgarten Kleinkrausnik, den er seit über 20 Jahren zusammen mit seiner Frau und vielen anderen in ein multifunktionales Permakultursystem verwandelt. Es erwartet Sie Fachinput, Handlungslernen und Inspiration an einem wunderschönen Ort. Sie werden nach dem Kurs die Welt mit einem anderem Blick betrachten und Werkzeuge mit nach Hause nehmen, deren Anwendung ihnen helfen wird, sich verbundener, bewusster, unabhängiger zu fühlen, gesünder zu leben, eigene Handlungsautonomie zu erlangen und dabei einen Beitrag zu leisten, für die Gesundung der Erde.


Essbare Wild- und Heilpflanzen erfahren und verarbeiten

Nahrung, Medizin und uraltes Wissen wachsen direkt vor unserer Nase. Wir müssen gar nicht weit gehen, es ist alles schon da. Als Unkraut getarnt im Gemüsebeet, unter der Hecke, in der Mauerritze, an jedem Wegesrand – es ist manchmal das Naheliegendste, was wir übersehen. Jede Jahreszeit birgt ihre eigenen Schätze, wir müssen sie nur wieder erkennen lernen. Also los!

In unserem Kurs nähern wir uns den Pflanzen behutsam, kreativ und mit allen Sinnen. Dabei erleben wir verschiedene Methoden, mit denen wir  Wildpflanzen und Bäumen begegnen können, um sie wirklich kennen zu lernen und zu verinnerlichen.

  • Welche Darsteller spielen an diesen Junitagen, in diesem Garten und auf den hiesigen Wiesen die Hauptrolle?
  • Was sind Ihre Geschichten, ihre Wirkung, ihre Verwendbarkeit und wie kann ich sie immer wieder erkennen?

Im Vordergrund stehen das eigene Erleben der Wildpflanzen und die praktische Umsetzung.

  • Wir werden die gesammelten Schätze zu einfacher, feiner Wildkräuterküche verarbeiten
  • und Mittel für die Hausapotheke herstellen.
  • Dabei erhalten die Teilnehmer ganz nebenbei Zugang zu den theoretischen Grundlagen der Heil- und Wildpflanzenkunde.

„Ich habe große Mengen Gänsefuß gejätet, um dem Spinat in meinem Beet Platz zu machen. Dann erfuhr ich, dass mein Unkraut ein wilder Spinat ist, der mich über Monate mit heilsamer, kraftvoller Nahrung versorgt. Da wurde ich nachdenklich...“


Mit Wildpflanzen Wolle färben

Das Färben von Textilien mit Naturfarben ist eine uralte Technik, die lange in Vergessenheit geraten war und gerade wiederentdeckt wird. In diesem Kurs wollen wir uns mit dem Färben von Wolle, einem heimischen Rohstoff, widmen und die einzelnen Schritte dazu ausprobieren. Das sind:

  • Färbekräuter kennenlernen
  • und in der Natur sammeln,
  • Farbe daraus herstellen
  • und die Wolle damit einfärben.

Sie können auch eigene Wolle dazu mitbringen.


Die gemeinsame Zeit: An den Nachmittagen und durch das Erkunden des Kursortes werden wir den Gestaltungsansatz der Permakultur kennenlernen um mit ihren Prinzipien und Werkzeugen lebendige Systeme so zu gestalten, dass überall Nischen und Refugien entstehen können. Denn dort kann sich das Unbekannte, Wilde, Überraschende, Nährende, Gesunde und Neue erst entwickeln.

Verpflegung während der gesamten Kurszeit mit Bio-vegetarischer Vollwerkost und gesammelten Pflanzen aus dem Permakultursystem. Unterkunft im eigenen Zelt, Fahrzeug oder Gemeinschaftslager.

Kursablauf: Anreise am 16.6. ab ca. 17 Uhr, gemeinsames Abendessen 18 Uhr, Kennenlernen und Hofführung mit Einführung in Permakultur. Täglich ca.

  • 9-13 Uhr Fachkurse in zwei Gruppen
  • 15-17 Uhr Permakulturgestaltung als gemeinsame Gruppe
  • 17-18.30 Uhr Fachgruppen
  • ab 20 Uhr Filme und/oder gemeinsames Lagerfeuer im Abendprogramm

zwischendurch kurze Pausen, letzter Tag zuerst Fachgruppen, später gemeinsamer Abschluss mit Feedback, Abreise nach dem gemeinsamen Mittagessen ab ca. 13.30Uhr

Bitte meldet Euch bei uns, falls euch finanzielle Fragen von der Anmeldung abhalten. Wir versuchen gemeinsam Lösungen zu finden. Rückfragen unter r.strauch@zukunftsfaehig-ev.de. Die Zahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt.

–  ein Projekt der zukunftsFähig Akademie –

Buchung

Anmeldung zu dieser Veranstaltung