TK 3: Waldgärten & Gestaltung großflächiger Landnutzung

  • Zeiten
      vom 23.04.2020 ab etwa 16 Uhr
      bis 26.04.2020 etwa gegen 14 Uhr
  • Kosten
      Die Teilnahme ist in der Weiterbildungsgebühr enthalten. Hinzu kommen ca. 120-180€ für Unterkunft und Verpflegung.

Basisjahr
TK 3: Waldgärten & Gestaltung großflächiger Landnutzung

mit Monika Frank und Harald Wedig

an der Bannmühle in Rheinland-Pfalz

Permakultur in der Landwirtschaft kennenlernen

Waldgärten sind vielfältige Anlagen aus vorwiegend mehrjährigen Nutzpflanzen, wie Bäumen, Sträuchern, Stauden, Kräutern und Pilzen. Sie orientieren sich am natürlichen Waldrandökosystem.
Wie in natürlichen Ökosystemen folgt die permakulturelle Landnutzung einer – hier planvoll angelegten – Sukzession. Waldgärten sind nicht die einzigen Systeme die dieser Richtung folgen, auch Agroforstwirtschaft nutzt Sukzession im Aufbau und in der Ertragsplanung.
Carbon farming ist eine Methode, Kohlenstoff in Form von Humus und Holzkohle zum Nutzen für Klima und Bodenfruchtbarkeit in die Ackerkrume zu bringen. Keyline farming macht 
fürs Wasser. Ganzheitliches Weidemanagement und andere wesensgemässe Kollaboration von Mensch und Tier dienen auch dem Boden und der Landschaft. In der sozialen Dimension schaffen partizipatorische Nutzungsansätze neue Möglichkeiten. Die solidarische Landwirtschaft ist ein Beispiel dafür.

All diese Konzepte werden im Kurs im Hinblick auf den Kursort, den Biolanddemonstrationsbetrieb Bannmühle, betrachtet. Bei der Gestaltung großer Flächen arbeiten wir hier vom Muster zum Detail. Auf Papier oder im Modell geben wir den Ergebnissen unseres Planungsprozesses Form.

Buchung

Anmeldung zu dieser Veranstaltung