Gemeinschaftsgärten – Muster, Mulchen, Marmelade

  • Zeiten
      Donnerstag, 15.7. ab 18.00 Uhr
      bis Sonntag, 18.7.2021, 15.00 Uhr.

      Anmeldefrist: 5.7.2021 um 16.00 Uhr
  • Kosten
      Teilnahmegebühr solidarisches Preismodell:
      250 € ermäßigt
      290 € kostendeckend
      330 € unterstützend
      Ermäßigung nur wenn genug Unterstützer*innen dabei sind. Übernachtung bitte privat organisieren z. B. AirBnB. Verpflegung: kostendeckender Betrag vor Ort

Design-Werkstatt
Gemeinschaftsgärten – Muster, Mulchen, Marmelade

Gemeinschaftsgärten als Weg von verkrusteten Schrebergartenstrukturen hin zu gemeinsamem Gärtnern, Austausch und Miteinander. Über Mustersprache, Kreativitätstechniken und Funktionen nähern wir uns einem zeitgemäßen Modell.

Im Zuge des Nordrhein-Westfalen-weiten Projekts „Global nachhaltige Kommune“ soll in der Stadt Eschweiler eine neue Kleingartenanlage entstehen. Dafür stellt die Stadt eine vormals intensiv landwirtschaftlich genutzte Fläche (Maisanbau) von 1,2 Hektar zur Verfügung. Dem Verein Bine e.V., dem Petra Römisch angehört, wurde die Möglichkeit geboten, diese Fläche zu pachten und ein Konzept zu erarbeiten.

Der Verein Bine e.V. möchte hier einen Ort entstehen lassen, wo sich klassische Kleingartenparzellen und ein Gemeinschaftsgarten treffen, alte und junge Menschen, Familien und Alleinlebende, wo neu Zugezogene und alt Eingesessene in ein Miteinander kommen. Das erfordert eine bewusste Planung dieser Fläche, so dass die menschlicheVielfalt sich entfalten kann und Rückzugsorte genauso entstehen wie Gemeinschaftsfläche. Gemeinschaftliches Anlegen der Komposthaufen, Austausch beim Gärtnern, Marmelade einkochen und zusammen die Ernte genießen sind Bilder, die im Kopf entstehen.

Des Weiteren sollen perspektivisch auch Kurse für ökologisches Gärtnern, Selbstversorgung und in ökologischen Anbau angeboten werden.

Neben diesen sozialen Faktoren ist natürlich auch das Wassermanagement eine Herausforderung, die Schaffung großer Strukturen wie Bäume für das Kleinklimata enorm wichtig und die Einbeziehung der umgebenden Natur und Bewohner*innen.

Die Schwerpunkte in diesem Kurs sind:

  • die bewusste Nutzung von Mustern im Spannungsfeld zwischen ästhetischem Selbstzweck und Wirkung auf das menschliche Miteinander,
  • die Infrastruktur, also Wege für Kompost, Wasser und Menschen sowie Gemeinschaftsflächen, sinnvoll gestalten,
  • Gestalten einer voll sonnigen Lage durch das Schaffen von Mikroklima,
  • Einsatz von Kreativitätstechniken.

Es wird wenig inhaltlichen Input von unserer Seite geben, sondern es geht vorrangig um konkrete praktische Planung.

Der Kursort ist auf dem Gelände von Petra Römisch, wo wir einen Seminarraum drinnen und draußen haben. Hier werden wir auch essen und können abends am Lagerfeuer den Sommer genießen. Das zu beplanende Gelände ist fußläufig in 5 Minuten erreichbar. Wir bieten Euch Raum für ein kreatives und fruchtbares Miteinander, wo wir an dem Wissen aller, an der Menschlichkeit einer*s Jeden und der Leichtigkeit und Sprühkraft einer Gruppe wachsen können. Wir freuen uns auf Euch im Juli in Eschweiler.

Voraussetzung: mindestens Permakultur Designkurs (PDK), lieber Teilnehmer*innen des Basisjahres, der Aufbauphase oder des selbstorganisierten Lernweges.

Teilnehmerzahl: mindestens 5, maximal 12 Personen.

Buchung

Anmeldung zu dieser Veranstaltung