Gärtnern auf kleinstem Raum – Permakultur in der Stadt

  • Zeiten
      Freitag, 20. April 18:00 Uhr
      bis Sonntag, 22. April 16:00 Uhr
  • Kosten
      Spende (siehe unten)

Einführungskurs
Gärtnern auf kleinstem Raum – Permakultur in der Stadt

Das eigene Leben permakulturell gestalten - Da wo Du bist mit dem was Du hast. Im Gemeinschaftsgarten Peace of Land.

Gärtnern auf kleinstem Raum, sei es in einem Kleingarten, einem Beet im Hinterhof oder in Gemeinschaft auf einer stadteigenen Brachfläche, birgt einige Herausforderungen. Wer hier die permakulturellen Gestaltungsansätze anwendet, kann auf florierende Lebensgemeinschaften und reiche Ernte hoffen.
In unserem Wochenend-Einführungskurs wollen wir Euch zunächst mit den Permakultur-Grundlagen vertraut machen, Gestaltungsprinzipien und -prozesse kennenlernen und mit praktischen Übungen und Aktionen die Anwendung erproben. Auch an eigenen kleinen Design-Aufgaben werden wir das neu erworbene Wissen ausprobieren.

Einführung in praktische Permakultur mit

  • Beispielen aus dem Gemeinschaftsgarten
  • Vertiefender Umgang mit dem Konzept der Stoffkreisläufe und Pflanzengilden
  • Praxis-Session: Wir legen eine Kräuterspirale an

Permakultur ist ein umfassendes Konzept zur Gestaltung nachhaltiger Systeme auf der Basis der ethischen Prinzipien „Earth Care“, „People Care“ und „Fair Share“. Der ursprünglich in Australien von Bill Mollison und David Holmgren für eine zukunftsfähige Landwirtschaft entwickelte Ansatz hat sich in den vergangenen Jahrzehnten über die gesamte Welt verbreitet und wird mittlerweile auch erfolgreich auf kulturelle Lebensräume (z.B. Ökodörfer und TransitionTowns), soziale Strukturen und Organisationen angewendet. Permakultur denkt in Netzwerken und Kreisläufen, in denen Energie, Wasser, Nährstoffe und Informationen bereit gestellt und effizient verwendet werden. Permakultur bedeutet autarke, dauerhafte Energie- und Wassersysteme, produktive, multifunktionale Landnutzung, Bodenverbesserung und Humusaufbau, regionale Ernährungssouveränität, sowie die gleichzeitige Schaffung inklusiver sozialer Strukturen. Das Permakultur-Konzept trägt damit in seiner Ganzheitlichkeit aktiv zum Klimaschutz bei.

Die systemische Betrachtungs- und Herangehensweise der Permakultur befähigt uns, Zusammenhänge zu verstehen und vielfältige Bezüge zwischen unserem Lebensstil und lokal zur Verfügung stehenden Ressourcen herzustellen. Der Permakultur-Ansatz ermächtigt Dich dazu, da wo Du bist und mit dem was Du hast, deine Welt zu gestalten und das eigene Leben schrittweise neu auszurichten.
Wir freuen uns, das Nesrin wieder zu uns kommt, nachdem wir schon im Herbst letzten Jahres einen ersten sehr schönen Einführungskurs mit ihr erlebt haben. Dieses Jahr setzen wir einen gärtnerischen Schwerpunkt und wollen besonders von ihrer Erfahrung in diesem Bereich profitieren, denn Nesrin ist nicht nur Permakultur-Designerin und Yogalehrerin, sondern hat auch einen Hintergrund als gelernte Gemüsegärtnerin.

Spende
Um unsere Bildungsarbeit und die Entwicklung der Permakultur in Deutschland zu fördern, bitten wir die Teilnehmer*innen des Kurses um eine Spende zwischen 130 und 160€ (nach Selbsteinschätzung). Der Kurs ist inkl. Verpflegung, Anreise und Unterbringung werden von den Teilnehmer*innen selbst organisiert. Bitte wendet Euch an uns, wenn finanzielle Gründe Euch von einer Teilnahme abhalten. Wir versuchen, eine Lösung zu finden.

Buchung

Anmeldung zu dieser Veranstaltung

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Es gelten unsere AGB. Diese sind hier zu finden.

Datenschutz
Wir speichern die von Dir oben angegebenen Daten zum Zweck der organisatorischen Durchführung der Veranstaltung, sowie zum Einzug der Gebühren, zur Erstellung von Teilnahme-Bescheinigungen und Rechnungen, um so unseren Leistungen vertragsgemäß nachkommen zu können. Mehr dazu hier.