Gemeinschaftlich im Team

Wie fruchtbar ist der kleinste Kreis, wenn man ihn wohl zu pflegen weiß.

Johan Wolfgang von Goethe

Permakultur Institut e.V. und Permakultur Akademie

Der Verein Permakultur Institut wurde 1984 gegründet und hat sich zur beständigsten Organisation der Permakultur-Bewegung im deutschsprachigen Raum entwickelt. Zweck des Vereins ist es, die Entwicklung zukunftsfähiger Lebensweisen zu unterstützen. Dafür organisieren wir Bildungsarbeit und vernetzen Permakultur-Aktive. Unseren Bildungsauftrag realisieren wir durch unseren Zweckbetrieb, die Permakultur Akademie, die seit 2003 die Weiterbildung zum Permakultur Designer anbietet.

 

 

Vision und Mission

Wie stellen wir uns die Welt vor, in der wir leben möchten?

Unsere Vision

Wir leben in einer Welt,
in der wir Menschen unser Eingebundensein in die Natur anerkennen,
auf respektvolle Weise für unsere Bedürfnisse sorgen und
unser Miteinander ist achtsam, lebendig und solidarisch ist.

Unser Beitrag

Wir verbreiten permakulturelle Gestaltungsansätze und Praxiserfahrungen
durch Öffentlichkeitsarbeit, Bildung und Vernetzung.

Wir unterstützen Projekte, Initiativen und Menschen,
die sich der Ethik der Permakultur verbunden fühlen.

Wir entwickeln Permakultur weiter als eine Gestaltungspraxis,
die durch ganzheitliches Beobachten, vernetztes Denken,
kreatives Gestalten und verantwortliches Handeln
zukunftsfähige Lösungen in die Welt bringt.

Unsere Werte

Unser Ziel ist es, mit Permakultur Wege zu finden und zu fördern, wie wir für unsere Bedürfnisse sorgen können, ohne die Lebensgrundlagen unserer menschlichen und nicht-menschlichen Mitwelt weiter zu gefährden.

Folgende Werte sind dabei für uns zentral:

  • Achtung der allgemeinen Menschenrechte
  • Wertschätzung der Vielfalt der Kulturen und Lebensweisen auf unserem Planeten, Weltoffenheit und Freude am Austausch
  • Respektvoller und achtsamer Umgang mit der Verletzlichkeit und Widerstandsfähigkeit der Erde und ihrer Ökosysteme
  • Förderung gemeinwohlorientierter und solidarischer Formen des Wirtschaftens
  • Verantwortliches Handeln im Sinne begrenzter Ressourcen und globaler Gerechtigkeit

Wir lehnen daher ausdrücklich jegliche Form von rassistischen, sexistischen und antisemitischen oder anderweitig diskriminierenden Äußerungen und Verhaltensweisen ab. Gleichzeitig laden wir jede*n ein, die Arbeit des Permakultur Instituts e.V. und der Permakultur Akademie entsprechend der oben genannten Werte und Ethik zu unterstützen.

 

Der Verein

Permakultur Institut e.V.

Zweck des gemeinnützigen Vereins ist die Förderung von Bildungsarbeit im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne der Permakultur.

Permakultur ist ein Konzept zur nachhaltigen Projektentwicklung und Landnutzung unter Berücksichtigung von ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Betrachtungsweisen und Strategien.

  • Wir informieren die Öffentlichkeit durch geeignete Veranstaltungen und Medien
  • Wir veranstalten Kurse, Vorträge, Ausstellungen und Diskussionen
  • Wir arbeiten mit zweckverwandten Organisationen und öffentlichen Institutionen zusammen

Darüber hinaus hält der Verein Kontakt zu den europäischen und internationalen Permakultur Verbänden. Der Verein ist offiziell seitens der anderen Verbände anerkannt, das "Diploma of Applied Permaculture" zu vergeben. Angehende Permakultur DesignerInnen haben damit ein verlässliches Qualitätkriterium, das internationalen Standards entspricht.

Der PKI e.V. realisiert seinen Bildungsauftrag durch seinen Zweckbetrieb die PK Akademie, die seit 2003 kontinuierlich in Deutschland die Weiterbildung zum Permakultur Designer anbietet.

Der PKI e.V. ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt und Spenden sind steuerlich absetzbar.

Bei Fragen sind wir gerne für Dich da. Schreibe uns eine mail oder rufe eine(n) von uns persönlich an.

Die Satzung
Die Satzung

des Permakultur Institut e.V.
Neufassung laut Mitgliederbeschluss vom 22.02.2014

Hier Satzung runterladen

§ 1 Name und Sitz

(1) Der Verein führt den Namen „Permakultur Institut e. V.“

(2) Sitz des Vereins ist Hamburg.

§ 2 Zweck

(1) Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Umweltschutz. Dieses Ziel soll schwerpunktmäßig erreicht werden durch die Förderung, Verbreitung und Weiterentwicklung von Permakultur. Permakultur ist ein Konzept zur nachhaltigen Projektentwicklung und Landnutzung unter Berücksichtigung von ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Betrachtungsweisen und Strategien.

(2) Der Verein verwirklicht den Vereinszweck insbesondere durch folgende Maßnahmen:

  • Er informiert die Öffentlichkeit durch geeignete Veranstaltungen und Medien,
  • veranstaltet Kurse, Vorträge, Ausstellungen und Diskussionen und
  • arbeitet mit zweckverwandten Organisationen und öffentlichen Institutionen zusammen, sofern deren Aktivitäten mit den Vereinszwecken übereinstimmen.

§ 3 Grundsätze

(1) Der Permakultur Institut e.V. ist ein parteipolitisch, weltanschaulich und konfessionell unabhängiger Verein. Er ist – gemeinsam mit allen Permakultur-Engagierten auf der Welt – den drei ethischen Grundprinzipien der Permakultur verpflichtet:

  • Sorge tragen für die Erde
  • Sorge tragen für die Menschen
  • Ressourcen gerecht (fair-)teilen und unseren Verbrauch reduzieren

Das Ziel ist es, mit der Permakultur Wege zu finden und zu fördern, wie Menschen für ihre Bedürfnisse sorgen können, ohne die Lebensgrundlagen der menschlichen und nicht-menschlichen Mitwelt weiter zu gefährden.
Folgende Werte sind dabei zentral:

  • Achtung der Allgemeinen Menschenrechte
  • Wertschätzung der Vielfalt der Kulturen und Lebensweisen auf diesem Planeten, Weltoffenheit und Freude am Austausch
  • Respektvoller und achtsamer Umgang mit der Verletzlichkeit und Widerstandsfähigkeit der Erde und ihrer Ökosysteme
  • Förderung gemeinwohlorientierter und solidarischer Formen des Wirtschaftens
  • Verantwortliches Handeln im Sinne begrenzter Ressourcen und globaler Gerechtigkeit

 § 4 Gemeinnützigkeit

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung“

(2) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

(3) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 § 5 Erwerb und Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person und jede juristische Person des privaten und öffentlichen Rechts werden, welche den Zwecken, Zielen, Interessen und Grundsätzen des Vereins zustimmt. Die Beitrittserklärung ist in schriftlicher Form an den Vorstand zu richten. Die Annahme des Antrags wird vom Vorstand schriftlich bestätigt.

(2) Ein Mitglied kann jederzeit durch schriftliche Erklärung, die an den Vorstand des Vereins zu richten ist, austreten. Der Austritt kann nur zum Ende eines Geschäftsjahres erklärt werden, wobei eine Kündigungsfrist von 2 Monaten einzuhalten ist. Ein Austritt aus wichtigem Grund ist jederzeit zulässig, und muss schriftlich dem Vorstand des Vereins gegenüber erklärt werden.

(3) Bei schweren Verstößen gegen Ziele und Interessen des Vereins kann ein Mitglied durch Beschluss der Mitgliederversammlung ausgeschlossen werden. Vor der Beschlussfassung ist dem Mitglied Gelegenheit zur mündlichen oder schriftlichen Stellungnahme zu geben. Der Beschluss der Mitgliederversammlung ist schriftlich zu begründen und dem Mitglied zuzusenden.

(4) Die Mitgliedschaft endet bei natürlichen Personen durch Tod und bei juristischen Personen durch Verlust der Rechtsfähigkeit.

§ 6 Mitgliedsbeiträge

(1) Von den Mitgliedern werden Jahresbeiträge erhoben.

(2) Höhe und Fälligkeit der Beiträge werden vom Vorstand festgelegt. Diese Beschlüsse müssen von der Mitgliederversammlung bestätigt werden.

§ 7 Rechte und Pflichten der Mitglieder

(1) Die Mitglieder haben das Rede- und Stimmrecht in der Mitgliederversammlung.

(2) Die Mitglieder haben das Recht, dem Vorstand und der Mitgliederversammlung Anträge zu unterbreiten.

(3) Jedes Mitglied ist berechtigt und aufgerufen, an der Verwirklichung der Vereinsziele mit zu arbeiten.

§ 8 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 9 Die Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung wird nach Bedarf, mindestens jedoch einmal im Jahr durch den Vorstand einberufen.

(2) Die Mitglieder sind unter Bekanntgabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von vier Wochen schriftlich einzuladen.

(3) Der Vorstand ist zur Einberufung einer Mitgliederversammlung innerhalb von drei Monaten verpflichtet, wenn mindestens zehn Prozent der Mitglieder dies unter Angabe des Zwecks und der Gründe schriftlich verlangen.

(4) Anträge zur Tagesordnung sind mindestens vierzehn Tage vor der Mitgliederversammlung schriftlich an den Vorstand zu stellen.

(5) Jede ordnungsgemäß anberaumte (ordentliche und außerordentliche) Mitgliederversammlung ist beschlussfähig.

(6) Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Stimmenthaltungen werden nicht mitgezählt. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

(7) Die Auflösung des Vereins und Satzungsänderungen, wozu auch die Änderung des Zwecks gehört, können nur durch die Mitgliederversammlung erfolgen. Der Beschluss bedarf einer 3⁄4-Mehrheit der anwesenden Mitglieder.

(8) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen, das vom Versammlungsleiter und dem Protokollanten zu unterzeichnen ist.

§ 10 Aufgaben der Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung entscheidet über:

  • Satzungsänderungen
  • Auflösung des Vereins
  • Wahl des Vorstands

(2) Die Mitgliederversammlung nimmt den Tätigkeitsbericht des Vorstandes entgegen und beschließt über Entlastungen.

§ 11 Vorstand

(1) Der Vorstand ist zuständig für alle Angelegenheiten des Vereins, soweit nicht andere Organe für zuständig erklärt werden.

(2) Der Vorstand besteht aus

  • dem 1. Vorsitzenden
  • dem 2. Vorsitzenden
  • dem Geschäftsführer
  • sowie bis zu 4 weiteren Vorstandsmitgliedern

Der 1. und 2. Vorsitzende und der Geschäftsführer sind jeweils allein vertretungsberechtigt.

(3) Der Vorstand wird für eine Amtsdauer von zwei Jahren gewählt. Er bleibt solange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt. Scheidet ein Mitglied des Vorstands während der Amtsperiode aus, wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied für den Rest der Amtsdauer des ausgeschiedenen Vorstandsmitglieds.

(4) Der Vorstand wählt aus seiner Mitte den 1. und 2. Vorsitzenden und den Geschäftsführer.

(5) Über die Beschlüsse des Vorstands ist ein Protokoll zu führen, das vom 1. Vorsitzenden und dem Protokollanten zu unterzeichnen ist.

(6) Für die ehrenamtliche Vorstandstätigkeit darf den Vorstandsmitgliedern eine angemessene pauschale Aufwandsentschädigung gewährt werden.

§ 12 Auflösung des Vereins

(1) Falls die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der 1. und 2. Vorsitzende gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren.

(2) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke ist das Vermögen zu steuerbegünstigten Zwecken zu verwenden. Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

Mitglied werden

Vorteile für Mitglieder

Sie möchten Mitglied in unserem Verein werden und die Permakulturbewegung unterstützen?

Nichts leichter als das. Klicken sie auf den unteren Link und drucken Sie den Mitgliedsantrag aus, senden diesen per Post an unsere Geschäftsstelle und schon sind Sie Teil des Netzwerks.

Das Permakultur Institut lebt von seinen Mitgliedern. Wir setzen uns für die Verbreitung der Permakultur ein uns freuen uns über jedes neue Mitglied das aktiv mitgestalten möchte oder unsere Arbeit finanziell unterstützt.

Mitgliedern haben wir einiges zu bieten:

  • Ein mal im Jahr die gedruckte Ausgabe unseres PK Magazins frei Haus
  • Das Infobüro als Ansprechpartner für Adressen und Informationen
  • Unsere Jahrestagung mit wechselnden Themen und spannenden Gästen
  • Das Eintauchen in unser Netzwerk für ein zukunfsfähiges Leben

Hier Mitgliedsantrag runterladen

Spenden

Ihre Spende verbindet uns

Unterstützen Sie uns bei der Umsetzung von konkreten Projekten. Schauen Sie sich unsere Projekte an und suchen sich eines aus, das sie gezielt fördern möchten. Unsere Struktur ist auf gegenseitige Unterstützung ausgelegt. Wir informieren Sie gerne persönlich über die Möglichkeiten, die Arbeit unseres Vereins zu fördern.

Kontoverbindung
Volksbank Steyerberg
BIC: GENODEF1STY
IBAN: DE41 25662540 000 2040001

 

 

 

 

 

 

 

Die Permakultur Akademie

Seit 2002

Die Permakultur Akademie ist der Zweckbetrieb des Vereins, der die Bildungsarbeit ausgestaltet. Sie ist ein lebendiges Netzwerk von Designerinnen, Lehrerinnen, Studierenden und deren Projekten.

Sie organisiert und trägt ein vielfältiges Kursprogramm, von Einführungsvorträgen über Praxisseminare, bis zum zweiwöchigen Design-Kurs, bei denen Teilnehmende auf unterschiedliche Weisen die Möglichkeiten der Permakultur entdecken.

Sie bietet die Weiterbildung zum/zur Permakultur-GestalterIn an, deren Abschluss durch das international anerkannte Diploma of Applied Permaculture zertifiziert wird. Mehr zur Weiterbildung hier.

Sie unterstützt den Aufbau neuer ganzheitlich nachhaltiger Projekte beizutragen, durch die Vernetzung von Projektgestalterinnen, Lernenden, Dozierenden und Theoretikern.

Sie ist eine Schnittstelle zwischen professionellen Institutionen wie Universitäten, Fachhochschulen, Unternehmen, Verbänden und Parteien und dem kreativen Potential und experimentellen Einfallsreichtum engagierter Menschen und ihrer Projekte an vielen Orten.

Neben den Kursangeboten, die sich hauptsächlich an Privatpersonen richten, ist es möglich, mit der Permakultur Akademie und den beteiligten Dozenten und Projektpartnern Kurse, Vorträge, Führungen oder Beratungen zu organisieren, die sich speziell nach den Wünschen Ihres Vereins, Ihres Projekts oder Betriebs richten. Wir beraten wir Sie gerne und suchen die für Sie passenden Partner."

Die Permakultur Akademie hat sich mehrere Ziele gesetzt
  1. Den internationalen Absprachen organisierter Permakultur Vereine und Akademien entsprechend, bietet die Permakultur Akademie die Weiterbildung zum/zur Permakultur GestalterIn an, deren Abschluss durch das Diploma of Applied Permaculture zertifiziert wird. Diese Weiterbildung basiert auf einem Grundkurs, dem 2-wöchigen Permakultur Design Kurs (PDK oder 72h-Kurs) und einer praktischen Weiterbildungsphase von zwei bis drei Jahren Teilzeitstudium. Diese Weiterbildungsphase wird durch Projektarbeiten, ein Tutorienprogramm und ein Veranstaltungs-, Workshop- und Praktikumsangebot gestützt. Ziel ist es, eine qualitativ hochwertige Weiterbildung anzubieten, die es den Absolventen sowohl ermöglicht permakulturelles Wissen in verschiedenen Arbeitsbereichen wie z.B. Landwirtschaft, Architektur und Organisationsentwicklung gezielt einzusetzen, als auch das Tätigkeitsfeld Permakultur Design als eigenständiges Berufsbild zu etablieren.      
  2. Die Permakultur Akademie hat es sich zur Aufgabe gemacht ein Netzwerk aus Dozenten und Projekten aufzubauen, um einerseits die Kommunikation und Kooperation unter den Partnern zu steigern und um andererseits ein gemeinsames Programm zu koordinieren, das neue Potentiale für permakulturelle Initiativen erschließt.        
  3. Durch die projektorientierte Weiterbildung werden nicht nur die Studierenden, sondern gleichzeitig der Aufbau neuer ökologischer und sozialer Projekte gefördert. Die Studierenden sind vielfältig engagiert, um bestehende und neue Projekte mit ihrem Wissen, ihren Fertigkeiten, ihrer Kreativität und Initiative zu unterstützen.
  4. Nicht zuletzt sieht sich die Permakultur Akademie als Schnittstelle zwischen professionellen Institutionen wie Universitäten, Fachhochschulen, Unternehmen, Verbänden und Parteien und dem kreativen Potential und experimentellen Einfallsreichtum engagierter Menschen und ihrer Projekte an vielen Orten.    

 

 

 

 

 

Selbstorganisation & Partizipation

Gemeinsam effektiv Entscheidungen treffen

Organisation und Arbeitsweise

Bereits 2015 zeichnete sich ab, dass der sich dynamisch entwickelnde „Organismus“ von Permakultur Verein und Akademie strukturell an eine Schwelle gekommen war. Nach einem Teamcoaching im April 2016 führt uns nun mit viel Geduld und Kompetenz der Kollege Adrian Sina Vollmer durch einen Veränderungsprozess, dessen Ergebnis wir als „Soziokratie Light“ bezeichnen könnten. Charakteristisch für die Soziokratie ist die Struktur von Arbeitskreisen, die so autonom wie möglich in ihren jeweiligen Bereichen tätig sind, und aus denen je ein-zwei VertreterInnen in einem Lenkungskreis zusammenkommen, der dann die offen gebliebenen Fragen und übergeordnete strategische Angelegenheiten bearbeitet.

 


Unser Team strebt die Umsetzung der Vision eines lebendigen, sich selbst organisierenden Organismus Permakultur Akademie an. Unsere Organisation ist als chaordisches System ohne Zentrum aufgebaut.
Die Akademie sind alle Akteure gemeinsam, Designer und Studenten.
Dort, wo sie sind, ist die Akademie.

Hier sind alle aktiven Teammitglieder aus Akademie und Permakulur Institut e.V. aufgelistet, die zum Gelingen des komplexen Ganzen ihren wertvollen Beitrag leisten. Wir arbeiten zum Teil ehrenamtlich und zum Teil auf Honorarbasis.

Übersicht der Teams
  • Finanzen
    Christina Buschmann, Robert Strauch, Vera Hemme, Adrian Sina Vollmer

  • Weiterbildung
    Judit Bartel, Joel Campe, Vera Hemme, Ulrike Meißner, Nesrin Caglak, Adrian Sina Vollmer, Petra Krubeck, Sebastian Kaiser

  • Technik & Verwaltung
    Sebastian Kaiser, Christina Buschmann, Petra Krubeck, Daniel Engstler

  • Öffentlichkeitsarbeit
    Daniel Engstler, Petra Krubeck, Sebastian Kaiser, Gregor Scholtyssek, Fabian Meinetsberger, Roman Höfers, Ulrike Meißner, Alexandra Korte, Melanie Barkhurst

  • Kurse & Veranstaltungen
    Robert Strauch, Nesrin Caglak, Sarah Daum, Thom Meiseberg, Laura, Schöneberg

  • Entwicklung
    genaue Zusammensetzung noch unklar
 

Mitarbeiter*innen

 

 

 

 

 

Wie aus einem Projekt viele Projekte werden

Ein ungewöhnlich erfreuliches Finanz-Modell in der Permakultur Akademie

Project support Project

Das project-support-project-System in unserer Akademie ist ein sehr einfaches und doch erstaunlich wirkungsstarkes Finanzmodell, das auf Verantwortung, Transparenz, starkes Commitment, gemeinschaftliche Solidarität und das Schaffen von Verbindungen baut. Wir begeistern uns seit 2008 für dieses Modell und freuen uns über eine lange Liste kleiner und großer Erfolgsgeschichten damit.

Wie funktioniert das psp-System ?
Viele Vorgänge in unserer Akademie betrachten wir als eigenständige Projekte - zum Beispiel unsere Kurse, Treffen & Veranstaltungen, aber auch den Stipendienfonds, Dokumentationsarbeit, Studienreisen u.v.m.
Ein Akademie-Projekt hat ein verantwortliches Team, ein erklärtes Budget und ggf. eine begrenzte Laufzeit. Es arbeitet autonom und läßt schließlich seine Erfahrungen und 67% seiner finanziellen Überschüsse in den gemeinsamen psp-Topf fließen - 33% werden der Existenzsicherung und Weiterentwicklung der Akademie gewidmet. Ein Ausschütten der Gewinne an Einzelne und damit das Zurückfallen in bekannte kapitalistische Strukturen ist ganz einfach nicht möglich. Stattdessen wird aus dem psp-Topf in unserer Mitte in neue Projekte re-investiert! Projekte, in die psp-Gelder fließen können, haben die drei folgenden Prinzipien verinnerlicht:

Sie dienen der Erde - sie fördern Gemeinschaft - sie fördern persönliches Wachstum/Entwicklung.

psp-Projekte können somit wiederum interne Akademie-Projekte sein oder sie querfinanzieren, aber auch Projekte außerhalb unseres Netzwerks, die im internationalen Kontext der gleichen Ausrichtung folgen und für den Wandel gehen.

Mehr über das PsP erfahren

Wie werden die psp-Mittel vergeben ?
Zunächst können die Projekt-Teams (auch schon im Vorhinein) über die Widmung ihrer psp-Überschüsse entscheiden und sie bestimmten Zwecken oder Projekten zur Verfügung stellen. Sie können aber auch nur Teile der Gelder vergeben oder ganz auf eine Entscheidung verzichten, dann fließen diese als freie Mittel in den psp-Topf.

Der psp-Topf wird seit Kurzem (2014) vom psp-Rat verwaltet, um die Gilde zu entlasten und durch ein unabhängiges Gremium Transparenz zu gewährleisten. Er sieht seine Aufgabe darin, das Fließen der Gelder zu erleichtern, indem er die Liste unterstützenswerter Projekte verwaltet, Anprechpartner für Projektanträge und Spenden ist, Vernetzung nach außen betreibt und Empfehlungen gemäß der kollektiven Strategie der Akademie gibt. Im besten Fall ist er Vermittler und hilft, freie Mittel sinnvoll ins Fließen zu bringen. Entscheidungsträger über die Vergabe ist er nie allein.

Rückfluß und Zirkulieren
Die psp-Mittel entstehen durch unser gemeinsames Wirken, durch unser commitment zu der Idee und natürlich durch fleißige Arbeit. Psp-Mittel wollen wir deshalb nicht verschenken, sondern betrachten den Topf eher wie ein unbürokratisches Mikro-Finanz-System, das neuen Ideen und Projekten sofort Energie zufließen lassen kann.

Gelder aus dem psp-Topf für ein neues Projekt zu erhalten heißt also im selben Moment, auch die Verantwortung dafür zu übernehmen, sie zu vereinbarter Zeit wieder zurückfließen zu lassen - oder den Rückfluß ins System in der vereinbarten Form auch zu leisten (z.B. eine Dokumentationsarbeit fertig zu stellen, einen Film zu editieren, an einer Fortbildung teilzunehmen und Lernerfahrungen zu teilen etc.). Die Vereinbarungen können für jeden Fall individuell getroffen werden, auch dabei unterstützt der psp-Rat.

Vertrauen & Beziehungen statt Zinseszins & Machtinstrumente
Das spannende am psp-System ist seine Zusammensetzung aus 'weichen' Werten und Qualitäten statt 'harten' Fakten und Verträgen. Genau deshalb funktioniert es womöglich so gut - weil es uns auf einer höheren Ebene der sozialen Intelligenz und Emotion erreicht als das alte MindSet des kapitalistischen Größenwahns. Es öffnet uns eine Tür hinein in die neue Zeit des Wandels und bietet neue Horizonte, wo viele sie noch nicht sehen. Sicher ist es aber auch genau dort besonders angreifbar und verletzlich - sobald das hohe Maß an Achtsamkeit und Verantwortungsbewußtsein schwände, würde das psp-System nicht mehr funktionieren. Deshalb stellt es jedemR TeilnehmerIn die Frage:

Bist Du reif für psp ?!

Dann sei dabei und stärke den Kreis !

Hier das Formular, wenn DU einen PSP Antrag stellen möchtest.Für Anträge und Fragen zu PSP bitte diese Email Adresse nutzen. psp@permakultur-akademie.net

 

 

 

 

Verbindungen weben

Zusammen können wir das schaffen

Unsere Netzwerke & Kooperationspartner

In Kooperation des PKI e.V. mit ökologisch ausgerichteten Verlagen erscheint deutschsprachige Permakulturliteratur.

Die Übersetzung von David Holmgrens „Permaculture Principles“ wurde durch die Zusammenarbeit mit dem Drachen Verlag möglich gemacht.

In einer Kooperation mit dem Organischer Landbau Verlag und Permanent Publications konnte „Permakultur Design – Schritt für Schritt“ von Aranya, übersetzt durch das PKI e.V., in deutscher Sprache erscheinen.

In der Zeitschrift Oya – enkeltauglich leben gibt es - unterstützt durch das PKI e.V. - eine mehrseitige Rubrik Permakultur. Auch im Magazin Natürlich Gärtnern wird Permakultur regelmäßig thematisiert.

Die Bücherpakete für unsere Veranstaltungen stellt uns der kleine, feine Versandbuchhandel Bücherwinkel zusammen.

Im Bereich unseres Bildungsangebotes gibt es Kooperationen mit verschiedenen Hochschulen, so der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, der Technischen Universität Braunschweig, der Universität Tübingen und der Universität Göttingen.

Die Permakultur Akademie ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU).

Von 2017-2019 wird im Rahmen des Förderprogrammes „Kurze Wege für den Klimaschutz“ des Bundesministeriums für Umwelt das urbane regionale Modellprojekt für Permakultur und Bildung für Nachhaltige Entwicklung Peace of Land finanziell unterstützt. Projektträger ist das Permakultur Institut e.V.

Die Permakultur Akademie ist Gastgeberin für Ricardo Thaler Beck, einen brasilianischen Bundeskanzler-Stipendiaten der Alexander-von-Humboldt-Stiftung 2017/18. Er forscht zu nachbarschaftsgetragenen Kompostierungssystemen in Städten, Projekttitel: „Community Composting – Solutions in Zero Waste“.

In regionaler persönlicher Zusammenarbeit unterstützt das PKI e.V. Regionalgruppen des NABU mit Vorträgen. Naturschutzfachleute wiederum unterstützen Permakulturkurse mit ihrer Expertise.

 

 

 

 

 

 

Unterstützung - Beratung - Vernetzung

Kursorganisation und Vermittlung von Designern

Die Designerplattform

Die Stärken der Permakultur sind ihre flexiblen Planungskonzepte und die Vielfalt der behandelten Themen, die aus einer Perspektive eine ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltige Umwelt anstreben.

Neben den Kursangeboten, die sich hauptsächlich an Privatpersonen richten, ist es möglich, mit der Permakultur Akademie und den beteiligten Dozenten und Projektpartnern Kurse, Vorträge, Führungen oder Beratungen zu organisieren, die sich speziell nach den Wünschen Ihres Vereins, Ihres Projekts oder Betriebs richten.

Wenn Sie sich bei uns melden, beraten wir Sie gerne und suchen die für Sie passenden Partner.

 

 

 

 

 

 

Sag mal Hallo

Per Telefon, Email oder persönlich

Kontakt

Wir sind ein dezentrales Netzwerk. Die Akademie ist überall da, wo ihre StudentInnen, DesignerInnen und MitarbeiterInnen sind. Der rechtliche Sitz ist  bei der ersten Vorsitzenden des PKI e.V. Falls ihr uns besuchen wollt, schreibt uns eine email oder ruft an und wir vermitteln, wenn möglich Kontakte in eure Regionen.

Telefon: 02205-9198383
Wir sind von Montag bis Freitag von 10-17 Uhr telefonisch erreichbar.

Bei Fragen zu einzelnen Kursen bitte in der jeweilgen Kursbeschreibung unter Kontakt direkt die entsprechenden Veranstalter kontaktieren.

Kontaktformular

Schreib uns einfach!
captcha