Ökodorf Sieben Linden

Ökodorf Sieben Linden

Das Ökodorf Sieben Linden ist eine sozial-ökologische Modellsiedlung in der Altmark (Nord-Sachsen-Anhalt), die seit 1997 zeigt, wie wir mit einem kleine(re)n ökologischen Fußabdruck ein erfüllendes Leben führen können. Geplant ist eine überschaubare Dorfgemeinschaft von bis zu 300 Personen, momentan leben hier 150 große und kleine Menschen und gestalten gemeinsam etwa 103 Hektar Fläche.


Permakultur hat früh eine zentrale Rolle gespielt bei der Entwicklung des Ökodorfes Sieben Linden. Daher steht im Mittelpunkt unserer Vision und unseres Tuns sowie Denkens die Verantwortung für die Welt, in der wir leben. Wir gehen davon aus, dass die wichtigen Fragen dieser Zeit ganzheitlicher Lösungsansätze bedürfen. In den überschaubaren Strukturen eines Dorfes ist diese Ganzheitlichkeit möglich.

Eine Förderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt für den Entwurf einer sozial-ökologischen Siedlung ermöglichte eine gründliche Beobachtungsphase am zukünftigen Ökodorfstandort. Zusätzlich wurde im Rahmen einer Diplomarbeit, in einem partizipativen Prozess mit den größtenteils zukünftigen Bewohner*innen, ein Design für die zu bauende Siedlung entwickelt.

Heute ist in Sieben Linden Ökologie in vielen Lebensbereichen möglich und wir leben auch als Gemeinschaft viel Individualität. Das Dorf ist in seiner kleinteiligen und dezentralen Struktur ein sich selbst organisierendes Wesen, in dem wir immer wieder die Synergieeffekte einer solchen Lebensweise erleben. Konkret bauen wir auf knapp acht Hektar Bauland ein Dorf auf – in 2019 lebten hier etwa 100 Erwachsene und 50 Kinder genossenschaftlich organisiert zusammen. Das heißt für uns, das Land gehört allen gemeinsam und Entscheidungen werden im Konsens getroffen.

Die Häuser entstehen aus Strohballen, Holz und viel Lehm, zwei permakulturell gestaltete Gärtnereien versorgen uns und unsere vielen Gäste mit circa 80 Prozent unseres Gemüsebedarfs, in vielfältigen Seminaren geben wir weiter, was wir leben. Gut 60 Hektar Kiefernmonokultur bauen wir zu einem Laubmischwald um und die Kinder genießen das Draußensein im Waldkindergarten. Menschen leben in Wohngemeinschaften, als Familien und Einzeln, je nach Bedürfnis.

 

Und es gibt noch viel mehr – kommt vorbei und lasst euch inspirieren!