Verbindungen weben

Wo passiert was?

 

Auf unserer interaktiven Karte sind Kurse,

Ansprechpartner und Projekte zu finden.

Hier klicken, um zur Übersichtskarte zu gelangen

Unsere Netzwerke & Kooperationspartner

Literatur

In Kooperation des PKI e.V. mit ökologisch ausgerichteten Verlagen erscheint deutschsprachige Permakulturliteratur.

Die Übersetzung von David Holmgrens „Permaculture Principles“ wurde durch die Zusammenarbeit mit dem Drachen Verlag möglich gemacht.

In einer Kooperation mit dem Organischer Landbau Verlag und Permanent Publications konnte „Permakultur Design – Schritt für Schritt“ von Aranya, übersetzt durch den PKI e.V., in deutscher Sprache erscheinen.

In der Zeitschrift Oya – enkeltauglich leben gibt es – unterstützt durch das PKI e.V. – eine mehrseitige Rubrik Permakultur. Auch im Magazin Natürlich Gärtnern wird Permakultur regelmäßig thematisiert.

Die Bücherpakete für unsere Veranstaltungen stellt uns der kleine, feine Versandbuchhandel Bücherwinkel zusammen.

Projekte und Organisationen

Seit vielen Jahren besteht eine enge Kooperation mit dem Verein zukunftsFaehig e.V. in Brandenburg, der neben anderen Projekten auch die Agroforstkampagne ins Leben gerufen hat, die sich für mehr Bäume in der Landwirtschaft stark macht.

In regionaler persönlicher Zusammenarbeit unterstützt das PKI e.V. Regionalgruppen des NABU mit Vorträgen. Naturschutzfachleute wiederum unterstützen Permakulturkurse mit ihrer Expertise.

Von 2017-2019 wird im Rahmen des Förderprogrammes „Kurze Wege für den Klimaschutz“ des Bundesministeriums für Umwelt das urbane regionale Modellprojekt für Permakultur und Bildung für Nachhaltige Entwicklung Peace of Land finanziell unterstützt. Projektträger ist das Permakultur Institut e.V.

Seit Ende 2017 gibt es die jährliche Erdfest-Initiative. Der PKI unterstützt diese bei der Öffentlichkeitsarbeit, außerdem organisieren inspirierte Vereins- und Netzwerk-Mitglieder solche Erdfeste, die an drei Tagen im Frühsommer dazu einladen, unsere Existenz auf und mit der lebendigen Erde vertieft wahrzunehmen, zu bestaunen und zu zelebrieren.

Auf der European Permaculture Convergence (EUPC) trifft sich seit über zwei Jahrzehnten alle zwei Jahre und an stets wechselnden Orten das Europäische Permakultur Netzwerk (EUPN). Permakultur Institut e.V. ist Ratsmitglied.

Permakultur Institut e.V. ist nationale und regionale Kontaktstelle für den jährlich stattfindenden European Day of Sustainable Communities (EDSC) mit dem europaweit das Wirken der vielen lokalen gemeinschaftlichen Initiativen sichtbar und gefeiert wird, die angesichts der ökologischen und klimatischen Notstände den Wandel vorantreiben.

Forschung

Im Bereich unseres Bildungsangebotes gibt es Kooperationen mit verschiedenen Hochschulen, so der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, der Technischen Universität Braunschweig, der Universität Tübingen und der Universität Göttingen.

Die Permakultur Akademie ist Gastgeberin für Ricardo Thaler Beck, einen brasilianischen Bundeskanzler-Stipendiaten der Alexander-von-Humboldt-Stiftung 2017/18. Er forscht zu nachbarschaftsgetragenen Kompostierungssystemen in Städten, Projekttitel: „Community Composting – Solutions in Zero Waste“.

Mitgliedschaften

Die Permakultur Akademie ist Mitglied im Bundesverband der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU).

Der Permakultur Institut e.V. ist Mitglied bei ECOLISE, dem europäischen Meta-Netzwerk von Netzwerken, Initiativen und Organisationen, die sich gemeinschaftlich für nachhaltigen Wandel einsetzen.

Permakultur Institut e.V. ist Mitglied im European Permaculture Network (EUPN), welches – basierend auf der Ethik der Permakultur und mit starken weltweiten gesellschaftlichen Verbindungen – den Wandel zu einem vielfältigen, lebendigen und resilienten Europa unterstützt.

 

Mailinglisten zur Vernetzung

Unser Angebot

Die Vernetzung von an Permakultur interessierten Menschen ist Teil unseres Vereinszweckes. Daher agiert der Permakultur Institut e.V. als Träger und Hoster verschiedener Mailinglisten. Wir stellen die Infrastruktur und begleiten bei technischen Fragen, davon abgesehen sind die Verteiler selbstorganisiert und dezentral. Neben den weiter unten aufgeführten regionalen Listen empfehlen wir vor allem die sogenannte "PK-Liste".

Über unsere eigene Arbeit, Neuerungen und Entwicklungen berichten wir darüber hinaus auf unserem Blog. Dort könnt ihr auch unseren eigenen Newsletter abonnieren.

Permakultur-Mailverteiler

Die PK-Liste ist die älteste Mailingliste im deutschsprachigen Raum und ermöglicht den selbstorganisierten Austausch über die Anwendungsmöglichkeiten von Permakultur-Design sowie über fachliche Fragen zur Umsetzung von Permakultur-Lösungen und ist damit ein Ort des konstruktiven Von-Einander-Lernens. Über 500 Beteiligten bietet sie außerdem eine Basis für Veranstaltungsankündigungen, regionale Vernetzung und viele weitere Gesuche und Angebote.

Kommunikation

Das PKI ist für die Inhalte der einzelnen Mailings nicht verantwortlich. Listennutzer*innen stimmen durch die Anmeldung unserem Wertestatement (bzw. §3 der Satzung des Permakultur Institut e.V.) sowie der Nettiquette dieser Liste zu:

  1. Wähle deinen Ton, als säßest du dem Adressaten direkt gegenüber,
  2. Kennzeichne Ironie.

Wir behalten uns vor, Emailadressen, von denen aus wiederholt themenfremde oder gegen das Wertestatement verstoßende Inhalte verschickt werden, zu moderieren oder auszuschließen.

Außerdem sind sich die Listennutzer*innen der folgenden Punkte bewusst:

    • Hier geht es darum, über Permakultur zu diskutieren - vertraue darauf, dass diejenigen, die sich darüber hinaus für Atomkraft, Spamabwehr oder Finanzkrise interessieren, diese Infos schon irgendwo anders her bekommen werden
    • Bei themenfremden Mails schreibe kurz zu Beginn der Mail, warum du dieses Thema / diese Mail über die PK-Liste schickst. Z. B. "Hier sind doch sicher viele, die gegen Atomkraft sind..." und dann ganz wichtig: Die Betreffzeile mit den beiden Buchstaben OT beginnen. Sie stehen für "off-topic", als nicht zum Kernthema gehörend, und sind der allgemein übliche Weg, themenfremde Mails zu kennzeichnen. So kannst du auch leicht diese Mails in deinem Emailprogramm ausfiltern lassen.
    • Vertiefender Austausch, der Erhalt von Informationen und Wissen, sowie das Erreichen einer größeren Reichweite sind durch das Verlagern des Diskussionsstrangs möglich. Z.B. in eines der folgenden beiden Foren (einerseits ein deutschsprachiges Forum zu Selbstversorgung und Permakultur, andererseits das internationale Permakultur-Forum, englischsprachig) oder auch in einer der zahlreichen Permakultur-Gruppen /-Seiten auf facebook.
    • Die angegebene E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Eintrag auf der PK-Liste verwendet. Alles weitere zu unserem Datenschutz hier.

    PK-Liste abonnieren



                             



    Regionale Vernetzung

    Der PKI e.V. stellt darüber hinaus auch einzelne Listen zur lokalen Vernetzung zur Verfügung.
    Auf Anfrage und bei Bedarf gerne auch in eurer Region.

    Berlin-Brandenburg

    Sachsen

    Freiburg (i. Br.)

    Tübingen

    Dresden

    Leipzig

     

     

     

     

     

     

    Permakultur international

    eine weltweite Bewegung...

    Verwandte Bewegungen

    Die gegenwärtige Entwicklung von Permakultur ist eng verbunden mit Bewegungen und Netzwerken wie Transition TownUrbane Gärten,Ökodörfer, Buen Vivir, Tiefenökologie, Wildnispädagogik, Dragon Dreaming, Postwachstumsökonomie, Gemeinwohlökonomie und vielen anderen.

    Sie alle stellen soziale Bewegungen dar, die nachhaltige Lebensweisen in verschiedenen Bereichen wagen und neu. Dabei warten sie nicht auf politische Vorgaben oder Lösungen durch Markt und Technik, sondern übernehmen selbst Verantwortung, in den Lebensbereichen, in denen sie Einfluss haben.

    Wir haben das Anliegen, die verschiedenen Ansätze in fruchtbaren Kontakt miteinander und mit Permakultur zu bringen. Dadurch möchten wir die Weiterentwicklung  all dieser Ansätze unterstützen, so dass sie eines Tages nicht nur innerhalb mehr oder weniger großer Nischen, sondern für weite Teile der Gesellschaft wichtige Impulse geben können.